Robert Wild (hintere Reihe, Vierter von rechts)

Schweiz. Umweltstiftung

Naturpark der Robert Wild AG für den Schweizerischen Umweltpreis 2016 nominiert

20.05.2016

Die Schweizerische Umweltstiftung (www.umwelt-stiftung.ch) in Luzern hat auch dieses Jahr den Umweltpreis an Privatpersonen, Firmen und Organisationen, welche durch ihr Engagement einen wirkungsvollen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt leisten, verliehen. An einer feierlichen Veranstaltung wurden am 19. Mai 2016 in Luzern im Theater Pavillon die Preisträger in den verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Aus 40 Bewerbungen zum Jahresthema „Urban Greening – Natur vor der Haustür“ wurden in 3 Kategorien (Unternehmen, Jugendförderung und Institutionen) je 3 Nominierte zur Preisverleihung eingeladen.

Die Robert Wild AG aus Muri AG gewann dabei in der Kategorie Unternehmen den 2. Preis. In derselben Kategorie nominiert waren der Haldihof Weggis (1. Preis) und das Zentrum Paul Klee Bern (ebenfalls 2. Preis).

Das naturnah gestaltete Firmenareal der Robert Wild AG (Signalisations-und Informationssysteme) erstreckt sich auf 5500 m2 und bildet eine Naturoase inmitten der wachsenden Freiämter Gemeinde Muri. Seit 26 Jahren bietet der Naturpark heimischer Flora und Fauna Lebensraum in einem naturfernen Umfeld. 2001 wurde er erstmals von der Stiftung Natur und Wirtschaft zertifiziert und 2012 rezertifiziert. Diese Stiftung zeichnet Firmen aus, die die Natur auf ihrem Areal fördern. Mindestens 30% des Gebäudeumschwungs müssen dabei zwingend naturnah gestaltet sein. Dazu gehört neben Vorgaben zur Bepflanzung und Pflege auch ein Verzicht auf den Einsatz von Bioziden und Düngemitteln.

Die Highlights im Naturpark der Robert Wild AG sind sechs Weiher, 500 einheimische Heckensträucher und Bäume sowie 25 Hochstammobstbäume. Zusätzlich wurde 2011 noch ein Wildbienenhotel eingerichtet (gestiftet vom NAMU Muri anlässlich des Tags der Artenvielfalt 2011).

Eine im Mai 2016 fertiggestellte Steinmauer in Eidechsenform sowie eine für Juni geplante Kräuterschnecke mit heimischen Kräutern und Wildfrüchten ergänzen den Naturpark um wertvolle Kleinstrukturen und bieten zusätzlichen Lebensraum für Insekten und Amphibien. Im Mai fand überdies eine weitere Amphibienerhebung für den Kanton Aargau statt.

Die Robert Wild AG freut sich sehr über diese Nominierung im Dienste der Natur und wird auch in Zukunft alles daran setzen, diesen wertvollen Lebensraum für Flora und Fauna zu schützen und zu pflegen.